Endlich geht es los – unser Markenbotschafter Markus Silbergasser, Segelblogger und Fahrtensegler aus Leidenschaft, unterwegs mit der SY Nambawan im Mitttelmer, konnte sein Winterquartier in Almerimar/Andalusien verlassen und hat sich auf den Weg Richtung Balearen gemacht. Jetzt ist er nach sechs Tagen Segeln gegen den Wind auf Ibiza angekommen und schildert uns exklusiv seine ersten Eindrücke.

Hey Markus, endlich ist es soweit! Leinen los – wie ist dein Gefühl bisher?

Fühlt sich super an endlich auf dem Wasser zu sein. Als ich gestartet bin war das ein Gefühl von „Stillstand überwunden“, als hätte sich die Welt wieder in Bewegung gesetzt. Da man ja in Spanien den jeweiligen Regierungsbezirk bis vor kurzem nicht verlassen durfte ist tatsächlich ein Stück Freiheit zurückgekehrt. Wind und Welle, die See unter dem Kiel – was gibt es Schöneres?

Wie ist die Stimmung, die Atmosphäre?

Tatsächlich wie gewohnt. Klar, überall wird in Spanien noch auf die Corona -Maßnahmen geachtet. Mund-Nasen-Schutz und Einweghandschuhe beim Einkaufen sind genauso omnipräsent wie Abstandsregeln. Aber ansonsten ist es toll. Ich liege hier gerade auf Ibiza in einer Ankerbucht und habe 10 Yachten um mich herum. Und von Seiten der Behörden gibt es auch keine wirklichen spürbaren Einschränkungen.

Ist dir etwas Besonderes aufgefallen?

Ja, als ich losgefahren bin habe ich in Calpa auf dem Festland den ersten Zwischenstopp gemacht. Von den Restaurants hatte zwar nur die Hälfte auf, aber ich habe in einem echt netten Lokal Unmengen an Baby-Calamari genießen dürfen, dazu noch den Hauswein und habe 10 Euro bezahlt. Das muss man sich mal vorstellen! Aber ich glaube, dass die Preise wieder etwas anziehen werden sobald die Saison weiter durchstartet.

Würdest Du guten Gewissens zum Segeln auf den Balearen raten? Trotz Covid und Co.?

Unbedingt! Ich genieße es hier gerade in vollen Zügen. Von Überfüllung kann keine Rede sein, und die vernünftigen Maßnahmen schränken nicht wirklich ein. Und wo ist man momentan im Urlaub besser aufgehoben als auf einer Yacht? Und die Balearen sind echt ein traumhaftes Revier, über das ich auf meinem Blog untersegeln.eu oder auf meinem Facebook- oder Instagram-Kanal nun regelmäßig berichten werde.

Danke Markus und Allzeit Handbreit, wir freuen uns demnächst wieder von Dir zu hören. Wo führt dich dein Törn als nächstes hin?

Ich werde nun ca. eine Woche Ibiza und Formentera erkunden und segle im Anschluss auf Mallorca und Menorca weiter. Mitte Juli will ich dann auf Sardinien sein.

Lust bekommen aufs Segeln? Hier geht es zu unseren Yachten auf den Balearen

Back on track- Markus Silbergasser ist wieder unterwegs
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.